Hallo da draußen ^^

In Teneriffa by Christian Bujar2 Comments

Dies hier wird mein aller erster Blog Eintrag 😉

Ich weiss ehrlich gesagt garnicht so genau was ich schreiben soll…

Aber ich dachte mir, fang doch einfach an irgendwas zu schreiben und deswegen nun dieser Blogeintrag.
Einen Blog zu schreiben ist für mich definitiv neu… Ich habe noch nie auf irgendetwas meine Gedanken nieder geschrieben aber mein Gefühl sagt mir, das es eine sehr gute Idee ist! auch nur nach jetzt diesen paar Zeilen hab ich ein Gefühl das mir zeigt wie gut es einem gehen kann wenn ich meine Gedanken einfach nieder schreibe und das gefällt mir ^^

Ich möchte versuchen so oft es geht einen blog / Beitrag zu posten über die ganzen dinge und Gedanken die ich habe…
Ich stehe noch weit am Anfang einer hoffentlich erfolgreichen Karrieren als Fotograf und vill ist es genau deswegen gut mit diesem blog meine Gedanken und Hintergrund Erfahrungen auf zu schreiben und zu veröffentliche. Vielleicht hilft es den einen oder anderen der anfangen will oder grade auch dabei ist, tipps zu ergattern vill die eine Überlegung die er hat neu zu überdenken, zu verbessern oder heraus zu finden das er vill ein anderen weg gehen muss.

SELBSTFINDUNG

Momentan würde ich sagen das ich noch am Anfang stehe, also gut den weg eig gleich richtig zu gehen oder?
Aber wie so viele Menschen mache auch ich erst mal was ordentlich falsch bevor ich feststelle, alter… falsche Richtung und begeistert mich schnell für das was mir sowieso schon gesagt wurde…
Die Frage bleibt… Warum nicht sofort so???

Ich denke bei mir ist es so, ich höre sehr gerne auf mein Bauch Gefühl so zu sagen…
Mir ist sehr oft gesagt worden wie ich etwas tun sollte… Und neee mach das lieber nicht oder na siehse jetzt ist es doch so wie ich es dir gesagt hatte…
Haben diese Menschen nun recht?
Wie könnten sie auch…
Für mich sind diese Menschen mit Ihren Meinung schon irgendwie nicht verkehrt aber eigentlich ist es doch so…
Andere Menschen können nicht deinen Weg gehen, Sie gingen einen vill ähnlichen aber auch wenn sie in der gleichen Branche sind gehen sie trotzdem nicht genau den gleichen weg wie du!

Meine Erfahrung hat mich einiges gelehrt in den letzten Jahren…
Ich bin gelernter Bäcker und nach meiner Ausbildung zu diesem Beruf ging ich zur Bundeswehr.
Wenn man mir eins eingetrichtert hat in dieser Zeit dann das es das wichtigste ist,  seinen eigenen Weg zu gehen.
Nach der Bundeswehr wollte ich nicht mehr zurück zum Bäcker, ich hatte mich in das Fahren verliebt hahaha
Denn ein halbes Jahr vor dem Bund sollte ich beim Bäcker die Filialen anliefern und das gefiel mir schon eher als in der Backstube mit der hand 1000 Brote herzustellen…
Also beschloss ich mich nach einem Fahrer Job um zu sehen und ich fand mein Glück bei DHL.
Gut nun Pakete zuliefern eröffnete mir schon so einiges… In der Stadt war ich plötzlich bekannter da ich jeden Laden in der Einkaufsmeile zustellte. Rabatte bekam ich und teilweise sogar die Ladenschlüssel um zu stellen zu können wenn die Mitarbeiter noch nicht da waren..
Ich habe viele nette menschen kennen gelernt aber irgendwas fehlte mir trotzdem im Leben… Irgendwas in mir sagte junge du kannst mehr!
Begeistern lassen hab ich mich schon immer von Mentoren oder Klugen Leuten die andere Formen und beeinflussen konnten…
Ich selbst habe mich in meiner Ausbildung formen lassen und es war extrem positiv auf mein Leben.

Zur DHL zeit schaffte ich mir ein BMW an den ich sehr liebte aber den ich schlussendlich verkaufte, Grund war mein Berufswechsel.
Ich wollte größere LKW’s fahren. Also faste ich einfach den Beschluss zu kündigen den Wagen zu verkaufen und von dem Geld den LKW Führerschein zu machen! ( 6500€) hat er mich gekostet und dauerte 9 Monate Vollzeit.
In drei Monaten hab ich den Berufskraftfahrer EU gemacht und in 6 Monaten 5 mal Schriftliche und 4 mal Praktische Prüfungen zu sämtlichen Führerscheinen die ich mit nehmen konnte und auch musste…
Kl C, C1, C1E, CE  Gefahrgutschein klein und groß, Kranschein, Staplerschein, was ein Akt sag ich euch…
Ich durfte ja nicht durchfallen ich hatte kein geld für Wiederholungen… Stress pur… aber ich habe es geschafft !
Und das obwohl mir viele Freunde dann abgeraten haben und mir sagten “wie doof ich bin so viel geld für so einen job, du bist ja eh nur immer weg und unsere Freundschaften würden darunter leiden!,,
Einer dieser Freunde hat immer noch kein Job und lebt quasi auf dem Flur weil er sich immer die Türen offen gehalten hat wie er sagt und der andere ist mittlerweile auch LKW Fahrer ………………….. würde mich nicht wundern wenn du jetzt unterm Tisch liegst hahahahah

Tja… so viel dazu
Ich habe mich auch schon oft über diesen Beruf beschwert und gemerkt das es auch für private dinge nicht leicht ist ein Brummi zu sein…
Ich bin nach bestandener Prüfung direkt im Schwertransport angefangen und gehörte eig sofort mit zu Elite und den besten Fahrern der Welt…
Ich bin nach 6 Wochen Werkstatt Arbeit ( wo ich gelernt habe mit Hydraulik zu arbeiten denn diese Arten von LKW’s die ich fuhr bedient man nicht wie die LKWs die auf unseren Strassen und Autobahnen täglich gesehen werden ) direkt nach ins Flugzeug gesetzt worden und flog nach Portugal um einen LKW zu übernehmen wo der Kollege runter viel und sich das Bein brach… Unglaublich oder??? Oo
Eiskalt wurde ich ins kalte Wasser geschmissen… aber es lehrte mich wie so oft, nicht zu warten sondern einfach los zu legen und seinen Weg zu gehen!
Was ich alles gesehen und erlebt habe mit gerade mal 22 Jahren war schon erstaunlicher als das Leben manchen Mannes mit 50 Jahren.
Von Portugal über Barcelona bis hoch nach Russland hab ich alles abgegrast, von Istanbul bis Cavan ( Irland ) oder Bari ( Italien ) bis nach Skive ( Dänemark ) hab ich alles durch und nur mit meinem LKW ^^ Ich bin Schwertransporte gefahren die über 400 Tonnen Gewicht hatten

LKW400Tonnen

75m länge hat das Ding und ist 6m breit und 5,5m hoch und von einer gesamt Strecke von ca 250km dauert die fahrt 1 Woche Oo….
Was ein aufregendes Erlebnis das kann ich euch sagen! Allein schon vor so etwas gewaltigen zu stehen ist schon unglaublich und dieses enorme Gewicht zu verstehen….
LKW’s auf unseren Strassen sind gerade mal 15m lang und wiegen voll beladen höchstens 40 Tonnen… bei meinem war mein Leergewicht schon 70 Tonnen…
Und so gingen die Transporte weiter, mal waren es 75m mit 410 Tonnen oder 12m Höhe mit 800 Tonnen mal ne Presse verlängert in Indien mit 1400 Tonnen oder hier und dal kleinere Sachen mit 35m und 180 Tonnen oder sowas ^^

 

Allerdings war das Manko genau das was mir die Leute schon prophezeit hatten… Junge du bist nur weg und alles verläuft sich…
Und damit hatten sie recht… in der tat war ich lange weg mal 2 Wochen am stück mal 7 Wochen am stück… und wenn ich wieder kam dann war es meistens freitags abends und musste dann sonntags abends wieder los… freunde die Zuhause ihre viele Freizeit im Kino oder auf partys und im Schwimmbad verbrachten, verbrachte ich in Spanien im LKW und tanzte und sprach die Filme mit die ich so oft gesehen hatte das ich einen besseren Hauptdarsteller gegeben hätte haha… und das traf irgendwann auch das Herz…
Schönes Geld war es aber ein großer Verlust der Dinge die mir während dieser Zeit erst so richtig bewusst wurden, nämlich die Familie und Freunde die ich gerne um mich rum hatte…
Jetzt gerade bin ich 27 erst und die Menschen um mich herum haben sich natürlich auch geändert und sich weiter entwickelt. viele haben Frau und kinder und ihre Jobs und seit dem sowieso weniger zeit, der eine machte was aus sich der andere eben nicht so… aber sie fanden ihre Stabilität im leben erstmal…
Und wo steh ich?
Ich habe danach Tankzüge gezogen der andere Firmen wo mich mein Subunternehmer hin schickte gefahren… hatte eine Freundin zu der ich ziehen wollte und suchte mir ein Job am Flughafen und habe dort Flugzeuge gezogen… Ich war an einem Punkt der mir flexibilät einräumte…
Und durfte und konnte alles fahren was ich wollte gegen den Schwertransport war es alles nichts im vergleich… das einzige was ich nicht beeinflussen konnte war die Arbeitszeiten… Meine Zeiten waren teilweise so das sie sich so überschnitten mit den Zeiten meiner ( Freundinnen inzwischen  ) das es nur zum Wochenende zeit blieb sich zu sehen…. da hätte ich auch sofort nur am Wochenende nach hause kommen können das wäre nicht so stressig gewesen…. echt ma…

Ich fand dann einen Job in einer Produktion wo Autoteile hergestellt wurden… Der Job war Bombe!
Morgens um 06:00 Uhr Anpfiff und Pünktlich ohne Ausnahme um 14:00 Uhr Pin… Mega
ich hatte vorher noch nie so geregelte Zeiten und eine so gut bezahlte und wenig harte Arbeit gehabt!
Leider entließen sie 385 Mitarbeiter worunter ich war…. da könntest du echt sonneee fresse ziehen echt!
Also was tun? schnell wieder Arbeit, keine Produktion in der nähe die grade einstellt also was bliebt mir? natürlich nur eine Spedition zu suchen um wenigstens wieder Arbeit zu haben… Erste Bewerbung klappte sofort… ^^
Der Job an sich in dieser Firma ist gut und arbeite bis heute dort. Er kann mich teilweise viel zeit kosten wo nicht viel zeit für meine Leidenschaft der Fotografie übrig bleibt aber er hat auch gute Seiten…
Momentan ist es so das ich auf eine gute stelle in der Produktion warte… den zufällig wird gerade bis ende 2017 gebaut und dann 3000 Leute eingestellt. bis dahin hab ich mir gesagt bleibt ich einfach fertig…

Jetzt bin ich allerdings auch grade dabei mein eigenes Unternehmen auf zu bauen und es läuft mit der Zeit immer besser und es entwickelt sich immer mehr. Weiterbildungen ohne ende in allen formen. Nicht nur Photoshop und umhänge mit der Kamera sondern auch das drum rum, wie Business Verkauf Vermarktung Marketing Positionierung und und und…
Da lernt man sich echt selbst ganz neu kennen und entdeckt ganz neue potential, das denken ändert sich auch nochmal!

Wenn mir niemand ein Job geben kann der mir das gibt was ich brauche, bau ich mir mein Job eben selbst oder nicht?

Fotografie, Workshop’s, Business, Wedding sind momentan die Standbeine die ich mir aufbauen will, momentan Wedding mit erfolg an den anderen bin ich erst seit neusten dran.
Ich habe mir über die letzten Jahre einiges an wissen angeeignet und bin in der Lage dieses Wissen weiter zu geben auch in den Bereichen welchen weg ich geh.
Ich bin mir sicher es gibt einige da draussen den es ähnlich ergeht und sie sich selbst nicht wirklich finden und wissen nicht was sie in ihrem leben machen sollen… Woher weiss man was ich tun soll? woher weiss ob es das richtige ist was ich tat oder tun werde?
Wer sagt mir das?
Ein Freund? oder Mentoren?
Was wäre gewesen wenn ich auf meine Freunde gehört hätte und den Führerschein nicht gemacht hätte…
Wäre ich dann eher in einer Produktion geblieben oder gar beim Bäcker?
Wäre ich dann glücklicher ??? oder sogar Zufrieden?

Ich habe in 10 verschiedenen Jobs gearbeitet in 10 anderen Branchen und ja das ist ein oft wechselndes Verhältnis, für manche von wahrscheinlich ein Fehler denn in der Bewerbung bei anderen Firmen kommt sowas nicht so gut…

Aber es brachte mir aber trotzdem viel…
Ich lernte andere Kulturen und Sitten
Unterschiedliche Arbeitsweisen und Firmen Politiken
Eine menge über mich selbst
Jede Menge unterschiedliche Menschen mit ihren Problemen und wünschen und Sichtweisen
Es brachte mir Erkenntnis, neue Ziele und Wissen

Und das wichtigste was mich die Welt da draussen gelehrt hat lernen zu Verstehen, zu verstehen was wichtig ist und unwichtig, zu verstehen was worauf es wirklich ankommt.

Die mir immer sagten was ich tun soll sind nicht weiter gekommen als ich was Erfahrung angeht und trugen auch nicht die Verantwortung.
Vill tragen sie etwas Verantwortung jetzt oder verdienen etwas mehr Geld, aber ob sie tatsächlich das tun was sie glücklich macht und ob es das richtige ist, wissen nur sie selbst…
Wenn mich heute einer Fragt woher weisst du was richtig ist und was falsch?
Woher weisst du das was du willst was das richtige für dich und dein leben ist?

Dann Antworte ich:,, Weil ich weiss wie es sich anfühlt das Falsche zu tun und das was ich jetzt tue mir ein Gefühl gibt in dieser Welt den richtigen Platz zu haben. Ich fühle mich toll und bin zufrieden! Ich bin mit mir selbst im Reinen 😉

Vielen Dank das du diesen Blogeintrag gelesen hast und ich hoffe bis bald 🙂

Ich würde mich freuen wenn du mich auf Facebook besuchst  Facebook ⇐

Comments

  1. Hi Christian,

    ein interessantes Jobleben hast du da hinter dir. Du hast viel gesehen und gelernt, recht interessant. Finde es super, dass nun etwas gefunden hast was dir Spaß macht.

    lg clemens

    1. Author

      Ohja! Ich habe etwas gefunden, dem ich meine ganze Aufmerksamkeit schenken möchte und das ist einfach nur toll;-)

      Freut mich sehr das dir dieser Artikel gefallen hat, auch mit rechtschreiben und Grammatik fehlen ;P

      Liebe Grüße
      Christian

Leave a Comment